Willkommen!

Ein Projekt zur Re-Etablierung seltener und gefährdeter Ackerwildkräuter:

„Wiederansiedlung seltener und gefährdeter Ackerwildpflanzen naturräumlicher Herkünfte auf Ökobetrieben“

Willkommen auf der Startseite des Verbundprojekts! Viele kennzeichnende Arten der Ackerwildkraut-Gesellschaften sind auch auf Biobetrieben aufgrund langjährig konventioneller Vorbewirtschaftung verschollen. Ziel des Projektes ist es, wissenschaftliche Grundlagen und Methoden zur erfolgreichen Wiederansiedlung von Ackerwildkräutern zu entwickeln. Es wird gemeinsam von folgenden Projektpartnern durchgeführt:

  • Fachgebiet Ökologischer Land- und Pflanzenbau der Universität Kassel, Witzenhausen;
  • Technische Universität München, Lehrstuhl für Renaturierungsökologie, Freising;
  • Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Agrarökologie, Ökologischen Landbau und Bodenschutz, Freising.

Unsere Website ist noch im Aufbau, sie informiert über Projektziele und Hintergründe und gibt einen Einblick in die Forschungsansätze der beiden Arbeitsgruppen in Süd- und Mitteldeutschland. Künftig soll sie weiter ausgebaut werden und nicht zuletzt dem Informationsaustausch von Initiativen dienen, denen Konzepte zum Schutz von Segetalarten durch die innovative Integration in nachhaltige Bewirtschaftungsformen ein Anliegen ist.

 
 
 
 
 
 
 

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.